Wellen-Karte zeigt weltweiten Wellengang live oder im Zeitraffer

Die Wellen-Karte zeigt live den Wellengang rund um die Erde. Dabei wird die Höhe der Wellen in Metern gemessen. Der Wert wird hier zwischen 0 und 9m angegeben. Während die blauen Stellen niedrige Wellen aufweisen, liegen in den roten Regionen schon Wellen über 6 vor und in den hellroten Regionen sogar über 9 Meter. Die Karte lässt sich beliebig scrollen, verschieben, vergrößern oder verkleinern.

Die überraschenden Fakten, die Sie über Wellen wissen sollten

Die Welt besteht aus Wellen. Wir können nirgendwo hingehen, ohne dass es unser Leben berührt, aber kennen Sie die überraschenden Fakten über Wellen?

Die Wellen des Ozeans werden oft als eine der schönsten Merkmale der Küsten angesehen. Sie sind jedoch auch sehr mächtig. Diese Wellen können Boote an Land spülen, aber sie können auch richtige Zerstörung verursachen, wenn sie zu stark sind und auf ein Schiff oder eine Küstenlinie treffen.
Wellen gibt es in verschiedenen Formen und Größen, je nachdem, was sie verursacht. Beispielsweise sind durch ein Erdbeben erzeugte Wellen klein und unruhig, während durch Stürme erzeugte Wellen groß und rollend sind.

So entstehen Wellen

Wellen entstehen durch Wind, der über die Wasseroberfläche bläst. Wenn es eine Küste erreicht, verlangsamt sich das Wasser und beginnt sich zu stauen. Dadurch entstehen sanfte Wellen, die sich ins Meer ausbreiten.
Eine Welle entsteht, indem Luftmoleküle zusammengedrückt werden, bis sie auf etwas treffen, das sich nicht bewegt – wie Wasser oder Sand. Dadurch prallen sie hin und her, wodurch Druckwellen entstehen, die sich als Schallwellen durch die Luft bewegen – das hören wir als Geräusch.
Wellen können auch künstlich durch Maschinen wie Gezeitengeneratoren erzeugt werden, die Gezeitenkräfte nutzen, um Strom für Häuser oder Geschäfte in der Nähe zu erzeugen.

So entstehen Wind- und Wasserwellen?

Windwellen entstehen durch Windböen, die über die Wasseroberfläche blasen.
Wasserwellen entstehen durch Störungen im Wasser, wie Erdbeben oder Tsunamis.

Die verschiedenen Arten von Wellen

Wellen sind Strömungen, die Energie durch das Medium Wasser, Luft usw. transportieren. Wellen können nach ihrem Ursprung oder nach ihrer Wirkung eingeteilt werden.
Gravitationswellen sind das Ergebnis von Gravitationswechselwirkungen zwischen Massen im Weltraum. Flutwellen werden durch die Schwerkraft der Sonne und des Mondes auf Ozeanen und anderen großen Gewässern auf der Erde erzeugt. Tsunami-Wellen werden durch Unterwasser-Erdbeben, Erdrutsche in Gewässer oder Eruptionen erzeugt.

So beeinflussen Meereswellen Stürme und andere Wettermuster

Meereswellen sind ein wesentlicher Bestandteil des Wettermusters für den Planeten. Sie können Stürme erzeugen oder hemmen, und sie können andere Wettermuster vorantreiben oder an ihnen ziehen. Der Ozean ist ein sehr wichtiger Faktor bei der Vorhersage zukünftiger Wettermuster.

Arten von Ozeanwellenmustern

Das Meer ist ein riesiger und abwechslungsreicher Ort. Es ist voller Leben und Schönheit und es ist ein erstaunlicher Ort zum Erkunden. In den Wassertiefen lauern jedoch Gefahren. Eine dieser Gefahren sind tödliche Welle. Ein Meereswellenmuster bezieht sich auf die Form von Wellen, die sich über die Wasseroberfläche oder Landmassen bewegen. Die Art des Wellenmusters hängt von einer Reihe von Faktoren wie Windrichtung, Tiefe, Swellgröße und Geschwindigkeit ab.

Es gibt vier Haupttypen von Wellenmustern:
1. Brechende Wellen: Diese Wellen brechen und brechen am Ufer.
2. Brandungswellen: Diese Wellen treffen auf das Ufer und bewegen sich dann in beide Richtungen parallel zur Uferlinie.
3. Tiefwasserwellen: Diese werden auch als Swell bezeichnet und treten weit entfernt von der Küste in tiefem Wasser (über 1.000 Meter) auf. Sie können durch Winde, Stürme oder andere Ereignisse verursacht werden, die weit entfernt vom Land auftreten.
4. Tsunamis: Diese werden „Flutwellen“ genannt, wenn sie in einer Bucht oder einem anderen umschlossenen Wasserkörper wie einem Hafen oder See auftreten, weil ihre Zerstörungskraft so groß ist, dass sie den mittleren Meeresspiegel verändern können, indem sie Wasser auf einer riesigen Fläche verdrängen.

Arten des Meeresbodens und wie er sich auf Wellenmuster auswirkt

Der Meeresboden ist die oberste Schicht des Ozeans. Es kann in drei Typen eingeteilt werden:
1) Kontinentalschelf
2) Kontinentalhang
3) Meeresboden

Ein Kontinentalschelf ist eine flache oder sanft abfallende Unterwasserlandmasse, die sich vom Festland bis zum Rand des Kontinentalrands erstreckt. Ein Teil davon kann flach genug sein, damit verschiedene Arten von Leben darauf gedeihen können, aber die meisten Kontinentalschelfs sind tief.

Ein Kontinentalhang ist ein Gebiet, in dem sich der Meeresboden abrupt in der Tiefe ändert. Diese Art von Meeresboden beeinflusst das Wellenmuster, denn wenn Wellen damit in Kontakt kommen, brechen sie auf und zerstreuen sich schnell.

Fazit: Was verursacht Wellen?

Es ist erwähnenswert, dass Wellen nicht nur durch den Wind verursacht werden. Sie können auch durch Erdbeben, Vulkanausbrüche, das Abbrechen von Gletschern von einer Gletscherzunge, Erdrutsche und Tsunamis verursacht werden.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine Vielzahl von Faktoren gibt, die Wellen erzeugen können.

VIDEO - So entstehen Wellen

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie hoch können Wellen werden?

Bei normalem Seegang sind Wellen bis 5m Höhe nicht ungewöhnlich. Vereinzelt treten hin und wieder sogenannte Monsterwellen auf, welche bis zu 40m hoch werden können.

Wie hoch war die höchste gemessene Welle?

Das Forschungsschiff RRS Discovery zeichnete am 9. Februar 2000, 400 Kilometer westlich der schottischen Küste nahe der Insel Rockall, die bisher höchste gemessene Welle mit einer Höhe von 29,1 Metern auf. Im Jahre 2001 kam die MS Bremen der Hapag Lloyd-Reederei auf dem Weg zum südlichen Atlantik in einen heftigen Sturm. Im Zuge dieses gigantischen Sturms erhob sich eine Welle, die im Logbuch mit 35 Metern festgehalten wurde. Eine konkrete Messung war dabei allerdings nicht möglich.

Wo sind die Wellen am stärksten?

Die Wellen sind vor allem in der Nähe des Südpols sehr stark, aber auch im Indischen Ozean oder im Asiatischen Raum.

Wie entstehen Monsterwellen?

Man vermutet, dass Monsterwellen durch die Überlagerung von mehreren normalen Wellen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten entstehen. Da diese Wellen nur selten auftreten und man lange nicht an deren Existenz geglaubt hat, gibt es noch wenige Erkentnisse dazu.

Was ist ein Tsunami?

Ein Tsunami ist eine Reihe von Wellen, die aufgrund ihrer Höhe, Wellenlänge oder beidem sehr groß sind. Diese Wellen werden oft durch ein Unterwasser-Erdbeben unter dem Meer verursacht. Ein Tsunami ist eigentlich nicht eine Welle, sondern eine Reihe von Wellen, die nacheinander auftreten können.Tsunami-Warnsysteme sind empfindlich und genau. Der Alarm ertönt, wenn das Beben passiert, und warnt die Menschen in der Umgebung, bevor sie getroffen werden, da es etwa 15-20 Minuten dauert, bis diese Wellen das Land erreichen.

wellen
Artikel teilen
Bewerte diesen Beitrag
[Total: 1 Average: 5]

Schreibe einen Kommentar